Ihr Weg in eine erfolgreiche Zukunft!

Jobs mit beruflicher Perspektive

Ausbildungsberufe bei Woco

Starten Sie durch in eine erfolgreiche Zukunft. Eine Ausbildung bei Woco bedeutet viel mehr als nur Lernen: Es ist möglicherweise der Einstieg in eine lebenslange, erfolgreiche berufliche Karriere bei einem international tätigen Unternehmen.

Wir bieten folgende Ausbildungsberufe an:

kaufmännische Berufe

Industriekaufmann/-frau

Industriekaufmann/-frau

Um Tag und Nacht Waren produzieren zu können, benötigen Industrieunternehmen laufend Rohstoffe, Zubehör, Ersatzteile oder z. B.
 neue Maschinen. Industriekaufleute stellen fest, was bestellt werden muss, und wickeln den gesamten Einkauf ab. Natürlich sind sie auch für den Verkauf der hergestellten Produkte zuständig. Sie verhandeln mit Kunden und Lieferanten, erstellen Angebote und helfen bei Werbemaßnahmen mit. Dabei gehen sie nicht nur tagtäglich mit Zahlen um, sondern setzen auch moderne Technik wie das Internet ein, denn der Online-Ein- und -Verkauf, also der E-Commerce, spielt in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle.

Ausbildungsdauer

Drei Jahre.

Ausbildungsabteilungen

Vertrieb, Einkauf, Logistik, Finanzen und Controlling, Personalmanagement, Qualitätssicherung, Zentrale.

Voraussetzung

Guter Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer. Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, vor allem aber in der IT-Branche.

Ausbildungsdauer

Drei Jahre.

Ausbildungsabteilungen

EDV, Vertrieb, Einkauf.

Voraussetzung

Guter Realschulabschluss, Fachabitur oder Abitur.

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten im Bereich der logistischen Planung und Organisation. Ihre Aufgabe besteht unter anderem darin, Güter anzunehmen, zu verladen, zu verstauen, zu transportieren und zu verpacken. Des Weiteren umfasst das Aufgabenspektrum Bestandskontrolle, das Erstellen von Ladelisten oder die Bearbeitung von Versand- und Begleitpapieren. Ferner werden an Fachkräfte für Lagerlogistik allgemeinere bzw. abstraktere Anforderungen gestellt, so z. B. der Umgang mit EDV-Systemen, Kenntnisse der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes. Durch die Verknüpfung des Tätigkeitsfeldes mit den kaufmännischen Berufen wird von der Fachkraft für Lagerlogistik der Umgang mit Lagerkennziffern und Grundbegriffen der Buchführung erwartet. Diese Inhalte ermöglichen ihr eine komplette Berechnung eines Lagers.

Ausbildungsdauer

Drei Jahre.

Ausbildungsabteilungen:

Logistik, Einkauf, Vertrieb.

Voraussetzung

Guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss.

Technischer Produktdesigner (m/w)

Technischer Produktdesigner (m/w)

Technische Produktdesigner/-innen erstellen nach Designvorgaben von Ingenieuren und Konstrukteuren unter Zuhilfenahme von 3D-CAD-Systemen ein Datenmodell. Dies beinhaltet eine Prozessbegleitung bei der Entwicklung eines Produktes beginnend mit der Designvorgabe bis hin zum fertigen rechnergestützten virtuellen Produkt. Dabei liegt der Schwerpunkt der Arbeit in Konstruktion und Gestaltung, Berechnung und Simulation sowie Prozess- und Projektmanagement. Neben umfangreichen Kenntnissen in den Bereichen Werkstofftechnik, Fertigungs-, Montage- und Fügeverfahren benötigt er/sie eine hohe Fachkompetenz im Umgang mit Formen und Gestaltungsregeln.

Ausbildungsdauer 

3,5 Jahre

Ausbildungsabteilungen
Entwicklung, Konstruktion, Lehrwerkstatt, Qualitätssicherung, Projektmanagement, Berechnung

Voraussetzung
Guter Realschulabschluss, Fachabitur oder Abitur

gewerblich / technische Berufe

Werkzeugmechaniker/in, Einsatzgebiet Formentechnik

Werkzeugmechaniker/in, Einsatzgebiet Formentechnik

Ganz gleich, ob Kurbelwellen, medizinische Geräte oder Kühl-schranktüren - um sie herzustellen müssen die verschiedenen Metalle und Kunststoffe z. B. gebogen, geschnitten, ausgestanzt oder verformt werden. Das klappt nur mit dem richtigen Werkzeug. Werkzeugmechaniker/innen stellen daher für die industrielle Serienfertigung diese Schneid-, Stanz- oder Biegewerkzeuge her. Werkzeugmechaniker/-innen sind "Hightech-Spezialisten". Mit Hilfe computergesteuerter Werkzeugmaschinen leisten sie pass-genaue Maßarbeit. Je nach Industriezweig müssen sehr spezielle Werkzeuge hergestellt werden.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre.

Ausbildungsabteilungen

Ausbildungsstätte, Werkzeugbau, Magazin, Vorrichtungsbau, Prototypenbau, QS/Messraum, Fertigung, Fräserei (mit CNC-Ausbildung), Dreherei.

Voraussetzung

Guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss.

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Ohne Kunststoffe geht nichts mehr: Ob Computertastaturen, Einkaufstüten oder Motorradsitze – für jeden Bedarf werden bestimmte Kunststoffe entwickelt. In vielen Bereichen wird auch Kautschuk angewandt, ein natürlicher Rohstoff, der zur Herstellung von Gummi benutzt wird. Die Kunststoff- und Kautschukprofis stellen mit Hilfe von Spezialmaschinen verschiedene Produkte, wie z. B. Folien, Platten oder Gehäuse, her. Sie sind in der Lage, polymere Werkstoffe aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften zu unterscheiden und für den entsprechenden Werkstoff geeignete Be- und Verarbeitungsverfahren auszuwählen.

Ausbildungsdauer

3 Jahre.

Ausbildungsabteilungen

Ausbildungsstätte, Konstruktion, Musterbau, QS/Messraum, Fertigung, technischer Dienst, Labor, Technikum.

Voraussetzung

Guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss.

Zerspanungsmechaniker/-in, Einsatzgebiet Dreh- oder Fräsmaschinensysteme

Zerspanungsmechaniker/-in, Einsatzgebiet Dreh- oder Fräsmaschinensysteme

Innenteile von Maschinen, Fahrzeugen oder auch Haushaltsgeräten müssen millimetergenau passen. Um z. B. aus einem Werkstück einen Motorkolben herzustellen, muss es mit Hilfe von Schleif-, Dreh- oder Fräsmaschinen bearbeitet werden. Zerspanungsmechaniker/-innen tragen dabei so dünne Schichten vom Werkstück ab, dass – wie beim Hobeln – nur feine Späne abfallen. Sie sind also Spezialisten für genaues Arbeiten. Dabei helfen ihnen computergesteuerte Maschinen, die sie programmieren und einrichten. Die unterschiedlichen Bearbeitungstechniken erfordern viel Spezialwissen. Zerspanungsmechaniker/-innen werden in unserem Hause in zwei Arbeitsgebieten ausgebildet: Drehmaschinensysteme oder Fräsmaschinensysteme.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre.

Ausbildungsabteilungen

Ausbildungsstätte, Werkzeugbau, Vorrichtungsbau, Prototypenbau, QS/Messraum, Fertigung, Dreherei und Fräserei (mit CNC-Ausbildung je nach gewählter Fachrichtung).

Voraussetzung

Guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss.

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen. Dabei reichen die Einsatzgebiete von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis hin zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik. Neben elektronischem Know-how, gerade auch im IT-Bereich, braucht der/die Elektroniker/-in für Betriebstechnik auch betriebswirtschaftliches Wissen. Des Weiteren muss er/sie in der Lage sein, mit englischsprachigen Unterlagen zu arbeiten und in englischer Sprache zu kommunizieren.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre.

Ausbildungsabteilungen

Lehrwerkstatt, Vorrichtungsbau, technischer Dienst, EDV, Prüftechnik.

Voraussetzung

Guter Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

Industriemechaniker/-in

Industriemechaniker/-in

Industriemechaniker/innen sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und -gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie ermitteln Störungsursachen, bestellen Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen in die Bedienung und Handhabung ein.

Ausbildungsdauer  
3,5 Jahre

Voraussetzung
Guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss

Ausbildungsabteilungen
Ausbildungsstätte, Instandhaltung / Technischer Dienst