Der Experte für Powertrain Technology und Polymer Automotive

Woco – Partner der Automobilindustrie

Steuern & Regeln – Das Zusammenwirken mechanischer, elektronischer und
informationstechnischer Elemente

Das Zusammenwirken mechanischer, elektronischer und informationstechnischer Elemente wird bei der Woco Gruppe dem Bereich Control & Regulation zugeordnet. Speziell die übergeordneten Themenstellungen in den Bereichen Thermo- und Medienmanagement verlangen neben elektrischen Aktuatoren mit integrierten Sensoren auch Kommunikationsschnittstellen zu Basissteuergeräten der Fahrzeugarchitektur.

Multifunktionale Integrallösungen liefern schon heute einen Beitrag zur Minderung der CO2-Emissionen bei geringerem Bauraumbedarf und Materialeinsatz. Anwendungen bei Woco sind im Bereich der Steuerung und Regelung von Turboladern, dem Ansaugluftmanagement und im Bereich der Kühlmittelführung, dem sogenannten Thermomanagement zu finden. 


Downsizing durch Aufladung

Gute Motorleistung bei geringer Zylinderzahl. Downsizing an Verbrennungsmotoren ist ohne Aufladetechnik wenig sinnvoll und wenig wirksam. Downsizing ermöglicht bei reduziertem Hubraum und geringerer Zylinderzahl vergleichbare Motorleistungen und insbesondere -drehmomente. Woco bietet pneumatische Steuer- und Regelelemente rund um den Turbolader. Metall- und Kunststoffaktuatoren, teilweise mit integrierter Positionssensorik, steuern Wastegate-Klappen und VTG-Stelleinheiten. Schubumluftventile reduzieren den Staudruck vor der Drosselklappe im Schubbetrieb, elektropneumatische Wandler ermöglichen kontinuierliche Aktuatorverstellwege in der Funktion eines elektrischen Steuersignals.


Elektropneumatischer Druckwandler (EPW)

Ein elektrisches PWM-Signal (pulsweitenmoduliert) wird in ein proportionales Unterdrucksignal übersetzt. Dieses Signal wird benötigt, um pneumatische Aktuatoren anzusteuern und so einen Stellweg kontinuierlich zu bedienen.

Das Produkt zeichnet sich vor allem aus durch:

  • Optimierte Temperaturkompensation von –20 °C bis +125 °C
  • Standardisiertes Baukastensystem

Pneumatisches Schubluftventil

Im Schubbetrieb öffnet dieses Ventil eine Bypass-Verbindung zwischen Druck- und Saugseite des Turboladers. Durch den schnellen Abbau des Staudrucks wird ein schnelles Abbremsen des Verdichterrades vermindert, was dazu führt, dass beim erneuten Gasgeben ein „Turboloch“ verhindert wird.


Verdichtergehäuse aus Kunststoff

Einsparungen an Gewicht und Kosten und eine hohe Integrationsfähigkeit sind wichtige Argumente bei der Substitution von Aluminiumverdichtergehäusen durch Kunststoff. Geringere Strömungsverluste durch die sehr glatten Oberflächen des Duroplastes sind zusätzliche Synergieeffekte.


Pneumatischer Aktuator mit Sensorik

Der pneumatische Teil des Aktuators setzt eine Druckdifferenz zur Atmosphäre in eine Hubbewegung der Regelstange um. Zusätzlich meldet die integrierte Sensorik über ein Spannungssignal die Position der Regelstange an die Elektronik.