Logistische Meisterleistungen auf der ganzen Welt

Mit der Woco Gruppe eine Sorge weniger

Haben Sie sich schon informiert?

Unsere Logistiklandschaft bietet gute Programme und Lösungen, die für unsere Partner von Vorteil sind und auf die es sich lohnt umzustellen. Sie sind als sinnvolle logistische Ergänzung zur weiteren Verschlankung der Prozesse in unserer Supply Chain zu sehen.

WebEDI – „Fax war gestern“

WebEDI – „Fax war gestern“

Heute sind elektronische Daten eine unersetzliche Grundlage der schnellen und aktiven Kommunikation zwischen Kunden und Lieferanten. Durch Einsatz einer webbasierten Kommunikationsplattform können Partner der Woco Unternehmensgruppe beispielsweise Lieferabrufe elektronisch übermittelt bekommen und durch entsprechende Downloadmöglichkeiten in den eigenen Planungssystemen weiterverarbeiten. WebEDI ist eine interessante Alternative für Partner, die die klassische EDI-Anbindung (Direktanbindung „ERP zu ERP“) nicht nutzen.

Über unser Portal (http://webedi.eurolog.com/live/) bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines einheitlichen Systems mit folgenden Vorteilen:

  • Schaffung von Transparenz
  • zeitnahe, aktuelle Informationen
  • einfache und zuverlässige Avisierung von Sendungen
  • VDA-Etikettendruck
  • Downloadfunktion in standardisierten Formaten zur Weiterverarbeitung

VMI – „Verfügbarkeit 2.0“

VMI – „Verfügbarkeit 2.0“

Ein Konzept, bei dem unsere Partner das Management des Lagerbestandes vollständig übernehmen, so dass jederzeit genügend Bestände in den Lagern der Woco Standorte vorrätig sind. Unsere Partner erhalten die relevanten Bedarfs- und Lagerbestandsinformationen – entsprechende Maximal- und Minimalgrenzen werden bilateral vereinbart.

Ziel des VMI-Ansatzes ist es, unseren Partnern Möglichkeiten einzuräumen, ihre eigenen Prozesse in der Produktions- und/oder Logistikkette zu optimieren. Kostenvorteile (Lagerkosten, Transportkosten etc.) sowohl für unsere Partner als auch für die Woco Gruppe sind die Folge einer konsequenten Umsetzung der VMI-Strategie.

Über unser Portal (http://vmi.eurolog.com/woco/) bieten wir Ihnen ein einheitliches System mit folgenden Vorteilen:

  • Schaffung von Transparenz über die gesamte Lieferkette
  • Optimierung der Produktionsplanung/Logistikplanung bei unseren Partnern
  • Bestandsoptimierung in der gesamten Supply Chain mit entsprechender Kostensenkung
  • aktive Kommunikation und frühzeitiges Erkennen von Engpasssituationen

Behältermanagement

Behältermanagement

Das wesentliche Ziel des Behältermanagements ist, allen Beteiligten eine Übersicht über die Behälterströme zu ermöglichen. Grundlage hierfür ist die gemeinsame Datenbasis, die auf der einfachen Integration von Lieferanten, Kunden und logistischen Partnern beruht. Der Datenaustausch erfolgt auf Basis der anerkannten EDI-/WebEDI-Schnittstellen, wodurch die Daten direkt zwischen den Computersystemen der Partner übermittelt werden.

Die Anknüpfung an das System erfolgt schnell und geht ohne Installation vonstatten. Durch die Kompatibilität mit dem Browser können Buchungen direkt ausgeführt werden. Wird eine Buchung ausgeführt, haben alle Partner in Echtzeit Zugriff auf den neuen kontemporären Kontostand.

Der Schwund von Behältern wird vom Behältermanagementsystem sofort erkannt. Weichen aktuelle Behälterbestände bei den Beteiligten von den Beständen im Behältermanagement ab, so ist dieser Partner zum Handeln gezwungen. Vorteilig wirkt sich diese Funktion auf die Abstimmungsaufwände der Partner aus, die deutlich reduziert werden.

Einen weiteren Vorteil bietet der Überblick über kritische Behälterbestände bei verschiedenen Werken, Zulieferern und Vertragspartnern. Dies geschieht durch Zugriff auf gepflegte Minimal-, Melde- und Maximalbestände. Schnell wird ersichtlich, welcher Partner andauernd über zu hohe Behälterbestände verfügt bzw. wo Lademittel fehlen.

Möglichkeiten, die Ihnen das Behältermanagement bietet:

  • einheitliche Datengrundlage durch Anbindung aller Partner in den Behälterkreislauf
  • übersichtliche Behälterströme durch internes und externes Behälter-Tracking
  • OEM-Portalanbindung durch automatische Prüfung der Kontoauszüge
  • einheitliche Verwaltung – ein Zugriff für alle Partner
  • Generierung beliebiger Berichte im Datenaustausch

Nutzungsvorteile von Behältermanagementsystemen:

  • Reduzierung von Schwund
  • schnelle Implementierung durch Weblösung
  • Beseitigung von Behältersenken
  • Transparenz über Behälterströme aller Partner
  • Überwachung von Behälterbeständen
  • optimierte Auslastung bestehender Behälter durch Steigerung der Umlaufgeschwindigkeit
  • Vermeidung von Buchungsaufwänden durch Integration vorhandener Daten