Aktuelles

Immer neueste Informationen rund um das Unternehmen Woco

Woco India: Neues Werk mit besten Zukunftsaussichten

In der Region Asien II schafft Woco neue Wachstumsperspektiven – die beiden Woco Tech Werke in Indien weiten derzeit ihre Produktionskapazitäten aus, um das steigende Auftrags-volumen von nationalen und internationalen Kunden bedienen zu können.

Das Werk Kandla wird umorganisiert, um mehr Umsatz pro Quadratmeter zu ermöglichen. Dazu wurde unter anderem in der Produktionshalle Platz für weitere Maschinen geschaffen. Bei Woco Tech Noida steht sogar ein Umzug an: Die Produktion – derzeit mit einer Fläche von 5.600 m2 – wird in ein neues Werk verlagert, das rund 34 km entfernt in Greater Noida (Uttar Pradesh) liegt und mit 15.000 m2 fast dreimal so groß ist. Auch Ausbaumöglichkeiten sind dort vorhanden: Das Grundstück umfasst 31.000 m2. Die Mitarbeiter von Woco Noida feierten die Fertigstellung des neuen Werks am 16. Juli mit dem traditionellen Gebet an den Gott Ganesha: Es gehört zu jedem hinduistischen Gottesdienst und soll Glück bringen.

Die Produktion von Woco Tech Noida wird in mehreren Phasen an den neuen Standort Greater Noida verlagert. Aus heutiger Sicht sollte der Umzug im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein.
Von den Produktionsanlagen wurden zwei (je eine für Kunststoff und LSR) bereits nach Greater Noida verlegt; derzeit laufen die Produktionstests. Darüber hinaus wird das neue Werksgebäude mit hochmodernen Anlagen ausgestattet: Zu den Neuanschaffungen zählen eine Ultraschallschweiß- und eine Schäummaschine, die wir zur Herstellung von Armaturenbrett-Kabeldurchführungen für VW und Jaguar Land Rover einsetzen, ferner eine O-Ring-Kontrollmaschine zur Prüfung von Profildichtungen sowie ein komplett automatisches LSR-Produktionssystem für die Maschine 100T Arburg, das einen Kaltkanal mit 32 Düsen und ein Nadelschließsystem zur Herstellung einer Anschlussdichtung umfasst. Mit diesen beiden Anlagen fertigen wir für Yazaki Indien.

Der Vice President von Yazaki Indien, Shi-geo Hosokawa, besuchte im Juli 2018 als erster Kunde das neue Werk und konnte die beiden Yazaki-Maschinen bereits im laufen-den Betrieb besichtigen. Für das technische Know-how von Woco Tech Noida und unsere Wachstumspläne fand er lobende Worte: Für Yazaki, so versicherte er, werde Woco Noida einer der bevorzugten strategischen Lieferanten für Gummi- und Kunststoffteile – in Indien und weltweit.
Mit dem neuen Werk sind wir gut positioniert, um auch die Anforderungen indischer OEMs wie Maruti Suzuki und Honda sowie vieler weiterer Tier-1-Kunden – etwa MAHLE BEHR, Subros und Aptiv (vormals Delphi) – zu erfüllen. Alle Kunden in Indien wurden bereits umfassend informiert, sowohl mit den OEMs als auch mit Tier-1-Kunden wurden Prozess-Audits in der neuen Produktionsstätte vereinbart. Als erster europäischer OEM hat Daimler Mitte September 2018 das Werk besucht und ein Audit durchgeführt. Hierfür erhielten wir ab sofort den Status „gelb“ und erwarten, dass nach Fertigstellung der Gewerke Lüftung und Klimaanlage der Status „grün“ erteilt werden wird.
Mit der Erweiterung der Kapazitäten von Woco Tech Noida sind die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. Das neue Werk wird dazu beitragen, unsere Position innerhalb der Automobilkomponentenfertigung in der Region Indien weiter zu stärken. Die Strategie von Woco für Indien – das Produktangebot von einfachen Gummi- und Kunststoffteilen zu komplexen Kunststoff-baugruppen im Bereich Antriebe auszubauen – wird so mit Leben gefüllt. Bei einer Reihe von OEMs in Indien, wie Ford, VW, Renault Nissan, TATA Motors und Hyundai, fanden unsere Wachstumspläne ein durchweg positives Echo.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Bericht von Manesh Fotedar 


« Zurück zur Übersicht